Die unglaublichen Abenteuer des Gorillas Mabeke

Freitag, 26. März 2010

16.55 – 17.40 Arte
Dokumentation, Frankreich 2001
Regie: Jean-Yves Collet

Gabun, Westafrika: Der 160 Kilo schwere Mabeke, das Weibchen Kessala, ihre Tochter Kim (4 Jahre) und Sohn Kongo (5 Monate) sind Westliche Flachlandgorillas. Den größten Teil ihres Lebens verbrachten sie im

Die Dokumentation begleitet ein einzigartiges Experiment. In Westafrika wagten Wissenschaftler zum ersten Mal den Versuch, eine vierköpfige Gorillafamilie auszuwildern. Bisher wurden nur sehr junge Tiere zurück in die Wildnis entlassen. Die Kamera verfolgt die Annäherung des Gorillamännchens Mabeke, seines Weibchens Kessala, ihrer Tochter Kim sowie ihres Sohnes Kongo an das Leben in Freiheit und beobachtet ihre Schwierigkeiten, sich im tropischen Regenwald allein zurechtzufinden.

Der 160 Kilo schwere Mabeke, das Weibchen Kessala und ihre Tochter Kim sind Westliche Flachlandgorillas. Mabeke und Kessala wurden vor 20 Jahren eingefangen, nachdem Jäger das Muttertier getötet hatten. Den größten Teil ihres Lebens verbrachten sie im „Centre International de Recherches Médicales in Franceville“ in Gabun. Im Jahr 2001 wurden die Drei auf der Insel Loango, die mitten in einem See liegt, ausgesetzt. Bis zu diesem Zeitpunkt waren lediglich sehr junge Gorillas ausgewildert worden. Das Abenteuer des Gorillas Mabeke und seiner Familie ist daher eine Weltpremiere.

Die Dokumentation zeigt den Umgang der Menschen mit den Affen, den Transport zur Insel – inklusive Betäubung, Reise im Flugzeug und Militärhubschrauber – sowie die Entdeckung des tropischen Regenwaldes durch die Gorillas. Ihre Fortschritte in der Freiheit wurden über sechs Monate lang mit der Kamera dokumentiert. Archivbilder geben Einblick in das vergangene Leben der Tiere, das in Gefangenschaft stattfand. Darüber hinaus vergleicht die Reportage die Lebensweise der außergewöhnlichen Gorillafamilie mit den Verhaltensweisen ihrer wilden Artgenossen, die schon immer in Freiheit gelebt haben. Außerdem erzählt die Dokumentation alte Legenden vom Menschenaffen und vom unerschütterlichen Aberglauben, der in der lokalen Bevölkerung über die Gorillas kursiert.


Schüleraustausch Weltweit mit TravelWorks!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.