Duftende Inseln des Mondes

Montag, 18. Januar 2010

15.30-16.00 MDR
Die Komoren: Hochzeit, Islam und Euro – Ein Film von Jochen Hütte

Zwischen Madagaskar und der afrikanischen Küste liegen die Komoren, die „Inseln des Mondes“, klein, traumhaft, aber unruhig.

Meerespark vor der Insel Mohéli. Bild: MDR/WDR

Ein Staatsstreich ist nichts Ungewöhnliches im Alltag der islamischen Inselrepublik Komoren. Und nebenan eine Insel, die stolz darauf ist, ein Teil Frankreichs zu sein: Mayotte, mit Wohlstand und Euro, ein afrikanisches Hintertürchen nach Europa. Jochen Hütte ist unterwegs auf dem tropisch duftenden Archipel. Der Geruch von Zimt, Nelken und Ylang liegt in der Luft. Wir treffen den Bauern Fauhon Athoumani, den Flüchtling Ibrahim Abdallah und das Brautpaar Jackie und Amed: Heiraten ist hier der traditionelle Sommerspaß, am liebsten zur Zeit des Vollmondes. Afrika-Korrespondent Jochen Hütte beobachtet auch riesige Meeresschildkröten und ist auf der Suche nach dem Quastenflosser, einem Fisch aus grauer Vorzeit, der das Symbol der Inselgruppe ist.


Schüleraustausch Weltweit mit TravelWorks!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.