Weltreisen: Wo Milch, Wein und Honig fließen

Samstag, 08. Januar 2011

16.00 – 16.30 Das Erste
Überraschungen in Algerien
Ein Film von Thomas Schneider

Kenza Hamzagoui - Missionarin in Sachen Honig. Die junge Imkerin lehrt in der Sahara den richtigen Umgang mit Bienen. Bild: SWR

Algerischer Weinbau, Frauen als Bienenzüchterinnen und die kleine Oase Ghardaia in der algerischen Sahara, das sind die Stationen einer Reise von ARD-Madrid-Korrespondent Thomas Schneider durch Algerien.

Nirgendwo sonst in der arabischen Welt behaupten sich so viele Frauen im Berufs- und Geschäftsleben wie in Algerien. Und das sogar in einer Branche, die zwar eine große Tradition hat, aber in einem islamischen Land ein verstecktes Dasein führt: im Weinbau! Die Weltreisen besuchen die Weinbauregionen westlich von Algier. In Blida, einer französisch geprägten Stadt am Fuß des Atlasgebirges, hat sich eine junge Frau mit einer Bienenzucht selbständig gemacht.

Und dann Ghardaia: Der verrückte Einfall eines Architekten in der Wüste – das ist Ghardaia auf den ersten Blick. Das Minarett ragt über die Stadt hinaus wie der Hals eines Urtiers, das mit seinen Augen in alle vier Himmelsrichtungen zugleich blicken kann. Aber Ghardaia ist kein Testgelände für futuristischen Moscheebau, sondern tausend Jahre alt, Zentrum einer Oasenregion in der algerischen Sahara und Hauptstadt der Mozabiten, einer kleinen Glaubensgemeinschaft im Islam, die hier ihre eigene Kultur pflegt. Für die übrigen Algerier ist dies fast ein fremdes Land – abgeschlossen und konservativ: In traditionellen Familien ist es etwa für Frauen selbstverständlich, sich von Kopf bis Fuß ganz in weiße Schleier zu hüllen.

http://www.daserste.de/weltreisen

Sendung bewerten:
Umschalten!Geht soSehenswertHinguckerTop! (1 votes, Ø: 5,00 von 5)

Loading...


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.