Chile – Durchs wilde Patagonien

Mittwoch, 24. April 2013

18:15 – 19.10 Arte
Dokumentation, Frankreich 2010, Regie: Emilio Pacull.

Zwischen den Anden und dem Pazifik eingebettet, ist der chilenische Teil Patagoniens eine der letzten kaum erschlossenen Regionen der Erde. Ein weiträumiges Gebiet der Extreme, mit Vulkanen und Fjorden. Bild: ARTE F

Zwischen den Anden und dem Pazifik eingebettet, ist der chilenische Teil Patagoniens eine der letzten kaum erschlossenen Regionen der Erde. Ein weiträumiges Gebiet der Extreme, mit Vulkanen und Fjorden, von Wind und Regen gepeitscht. Es wird durchquert von der “ruta siete”, der Nationalstraße 7. (Bild: ARTE France)

Die chilenische Nationalstraße 7 heißt offiziell “Südstraße”, aber die Chilenen nennen sie auch “ruta siete”. Die in den 70er Jahren gebaute Straße durchquert das chilenische Patagonien zwischen den Gipfeln der Anden auf der einen Seite und dem Pazifik auf der anderen Seite über fast 1.000 Kilometer von Nord nach Süd.

Diese Straße, die den Bewohnern den Fortschritt bringen sollte, verursacht widersinnigerweise in den von ihr durchlaufenen Gebieten zahlreiche Umweltprobleme. Damit wird die Zukunft des chilenischen Patagoniens infrage gestellt. Durch die rasche Zunahme von Zuchtfarmen für Meerestiere, den geplanten Bau von mehreren Wasserkraftwerken und nicht zuletzt die folgenschweren Auswirkungen der Klimaerwärmung entstehen für diesen Teil Chiles Bedrohungen mit unvorhersehbaren Folgen. Die Dokumentation führt in einen der wildesten Landstriche der Erde, in dem die Natur all ihre Kraft und gleichzeitig ihre ökologische Verletzbarkeit offenbart.

Sendung bewerten:
Umschalten!Geht soSehenswertHinguckerTop! (noch ohne Bewertung)
Loading...Loading...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *