Leben nach dem Beben – Der tägliche Wahnsinn in Haiti

Sonntag, 30. Mai 2010

18.30-19.00 ZDF
Ein Film von Christoph Röckerath

Ervensson ist zehn Jahre alt und Sklave. Sein Tag im Hafen-Slum von Port-au-Prince beginnt eine Stunde vor Sonnenaufgang. Wasser holen, Frühstück machen, putzen, kochen, auf die Kinder seiner „Besitzer“ aufpassen. Ervensson ist schnell und geschickt bei der Arbeit. Er kennt nichts anderes.

Seine Mutter auf dem Land gab ihn als Kleinkind an Kinderhändler. Die versorgen arme Familien in den Städten Haitis mit Kindersklaven von noch ärmeren Familien aus der Provinz. Ervensson weiß nicht, wer seine Eltern sind, was er aber weiß ist, dass seine Mutter ihn nicht lieb hatte. Das hat man ihm immer erklärt.

Kindersklaven gibt es schon lange in Haiti. Seit dem Erdbeben nimmt ihre Anzahl jedoch zu. Kinder, die ihre Eltern bei der Katastrophe verloren haben, geraten in die Hände von Kinderhändlern und werden versklavt. Eine von vielen gesellschaftlichen Katastrophen nach der Natur-Katastrophe auf der Karibikinsel.

Haiti, knapp ein halbes Jahr nach dem Beben. Die Trümmer werden weggeräumt, doch von Wiederaufbau ist nur wenig zu sehen. Während die Behörden über neue Baustandards und die Finanzierung diskutieren, geht für die Menschen der Alltag im Elend weiter. Aus den provisorischen Zeltstädten sind neue Slumviertel geworden. Plastikplanen statt Wellblech. Die Hilfsorganisationen verteilen Essen, Zelte und stellen mobile Toiletten auf. Es regieren wieder die Straßengangs. Wer Glück hat, kann in einem der Work for Food-Programme arbeiten und beim Aufräumen helfen, für fünf Dollar am Tag – in Haiti ein guter Lohn.

ZDF-Washington-Korrespondent Christoph Röckerath war einer der ersten ausländischen Journalisten, der nach dem Beben im Katastrophengebiet war. Mit seinem Team kehrt er nach Haiti zurück und schaut nach, unter anderem wie Spendengelder aus Deutschland eingesetzt werden. Er zeigt aber auch den Übergang von Soforthilfe zu langfristigen Programmen. Und er trifft auf die eifrigen Missionare aus Nordamerika, die erbittert gegen die Voodoo-Tradition kämpfen und mit Säcken voller Reis auf Seelenfang gehen. Vor allem aber geht er den Schicksalen der Kinder von Haiti nach, die versuchen, mit den Folgen des großen Bebens zu leben.

Sendung bewerten:
Umschalten!Geht soSehenswertHinguckerTop! (noch ohne Bewertung)

Loading...


Schüleraustausch Weltweit mit TravelWorks!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.