Gerade zu Zeiten von Pisa wird es immer wichtiger, Schüler auf besonderem Wege zu fördern. Eine gute Möglichkeit dazu bieten die internationalen Schüleraustausch-Programme unseres Partners TravelWorks. Während eines High School Aufenthalts im Ausland können die Teilnehmer nicht nur Ihre Sprachkenntnisse deutlich verbessern, Sie entdecken auch neue Kulturen und Menschen und werden selbstsicherer und selbstständiger. Sie entwickeln ihre Persönlichkeit, lernen Verantwortung zu übernehmen und werden offen gegenüber neuen Herausforderungen.
Auch bei einem späteren Einstieg in die Berufswelt kann ein längerer Auslandsaufenthalt gepaart mit guten Sprachkenntnissen viele Türen leichter öffnen.

Voraussetzungen:

  • SchülerIn einer deutschen Schule (Realschule, Gesamtschule oder Gymnasium)
  • Alter: 15-18 Jahre
  • Notendurchschnitt befriedigend oder besser
  • In der Landessprache des Gastlandes darf keine 5 im Zeugnis stehen
  • Beurlaubung für die Zeit des Austausches durch die Schulbehörde

Teilnehmer sollten…

  • neugierig und offen sein für Neues
  • Spaß haben an anderen Ländern und fremden Kulturen
  • Lust haben, sich in einer neuen Umgebung einen Platz zu erobern
  • Mut haben, ihr gewohntes Umfeld in Deutschland mit Freunden und Familie eine Zeit lang hinter sich zu lassen

Visum:

Übersee-Programme: Es wird ein Visum benötigt! Bei TravelWorks zum Beispiel werden im Rahmen des Visumsservices alle notwendigen Formulare zur Visumsbeantragung bereitgestellt. Für alle außereuropäischen Länder ist außerdem ein Reisepass Pflicht!
Europäische Programme: Es wird kein Visum benötigt, ein Personalausweis reicht.

Versicherungsschutz:

Alle High School-Schüler benötigen für die Dauer ihres Aufenthalts im Gastland eine Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung!
Wer privat versichert ist bei einer Versicherung, die im Gastland anerkannt ist und dort über eine Vertretung verfügt, kann ggf. die Kosten für zusätzlichen Auslandsversicherungsschutz sparen.
Innerhalb der EU kann man über die existierende deutsche Krankenversicherung der Eltern versichert bleiben – darüber hinaus ist allerdings ebenfalls eine private Unfall- und Haftpflichtversicherung ratsam.

Kosten:

Taschengeld: Pro Monat sollte ein Taschengeld von ca. 120-200 EUR (je nach Gastland) einkalkuliert werden. Damit werden solche Kosten wie Schulbücher, Kleidung, Reisen, Telefongespräche, Mittagessen in der Schulcafeteria, evtl. anfallende Transferkosten zwischen der Gastfamilie und der Schule getragen. Die Bezahlung kann z.B. mit einer Kreditkarte oder Traveller Cheques erfolgen. Erfahrungsgemäß liegen die Kosten am Anfang und Ende des Aufenthaltes über dem genannten Durchschnitt.
Finanzierung: Unter bestimmten Bedingungen kann ein Schulbesuch im Ausland mit einem Auslands-BAföG unterstützt werden. Dies ist ein monatlicher Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss. Außerdem fördert TravelWorks besonders gute und engagierte Schüler, deren häusliche finanzielle Situation eine Teilnahme am Highschool-Programm nicht zulassen würde, mit einem High School Stipendium.

Anerkennung des Austauschjahres:

Ob das Austauschjahr anerkannt wird, ist nicht einheitlich geregelt. Manche Schulen verlangen z.B. zur Anerkennung des Jahres, dass im Ausland bestimmte Fächer belegt werden. Andere entscheiden nach der Prüfung des Heimkehrers, ob dieser in die alte Klasse zurückgehen kann.

Nach der Rückkehr:

Die Auslandserfahrung endet nicht unbedingt mit der Ankunft auf dem Heimatflughafen in Deutschland. Welcome Home-Treffen bieten den Teilnehmern viele Möglichkeiten, sich mit anderen „Heimkehrern“ auszutauschen, Fotos zu zeigen und seine Erfahrungen an die nächste Generation von „Exchange Students“ weiterzugeben.

Ziele:

Unser Partner TravelWorks bietet Schüleraustausch in den folgenden zw�lf Ländern an: USA, Kanada, Australien, Neuseeland, England, Irland, Spanien, Frankreich, China, Indien, Brasilien, Argentinien

Mehr Informationen gibt es unter www.schueleraustausch-international.de
Powered by Arbeiten und Reisen mit TravelWorks