Im Tal der großen Buddhas

Samstag, 03. Dezember 2011

22.30 – 00.00 Phoenix
Ein Film von Christian Frei.

Wüste Gobi, China. Bild: PHOENIX/ZDF/ARTE/Christian Frei Filmproduktion

Der mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilm von Christian Frei erzählt die Geschichte der im März 2001 von den Taliban zerstörten gigantischen Buddhastatuen in Afghanistan. Er ist Reisebericht und Spurensuche zugleich.

Im März 2001 ließ das afghanische Taliban-Regime trotz internationaler Proteste die beiden 1.500 Jahre alten Buddhastatuen „Shamama“ und „Salsai“ im afghanischen Bamiyan-Tal zerstören. Die Steinkolosse waren einzigartige Zeugnisse einer Hochkultur, die bis zum 13. Jahrhundert entlang der Seidenstraße blühte. Die Bilder der Sprengung gingen um die Welt und lösten einen Sturm der Entrüstung aus.

Mit „Im Tal der großen Buddhas“, dieser „Hymne auf die Vielfalt der Meinungen, Religionen und Kulturen“, wie Christian Frei seinen Film selbst beschreibt, gelang dem Schweizer bereits sein zweiter internationaler Erfolg. Berühmt wurde er mit einem filmischen Porträt des Kriegsfotografen James Nachtwey: „War Photografer“ wurde 2002 für einen Oscar nominiert und erhielt 2003 den „PHOENIX-Preis“.

Für „Im Tal der großen Buddhas“ bekam Frei die Silberne Taube beim Leipziger DOK Festival 2005, außerdem wurde er für den Großen Preis der Jury beim Sundance Festival 2006 und den Schweizer Filmpreis 2006 nominiert.

Sendung bewerten:
Umschalten!Geht soSehenswertHinguckerTop! (noch ohne Bewertung)

Loading...


Schüleraustausch Weltweit mit TravelWorks!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.