Leben am Mekong (4/5)

Freitag, 22. März 2013

21.00 – 21.45 Phoenix
Drachen, Tempel und himmlische Blüten. Film von Michel Noll, ZDF/ARTE, 2010.

Das Leben der Menschen am Mekong ist von großer Spiritualität geprägt. Der Fluss selbst gilt als göttlich. Jeder Tropfen seines Wassers trägt auf seinem weiten Weg die Göttlichkeit seines Ursprungs in den heiligen Bergen mit sich. Sie erlaubt den Tieren und Pflanzen zu leben, und den Menschen ist sie ein steter Beweis für die Liebe der Götter. Viele Rituale zeugen von diesem tiefen Glauben. Die Spannung zwischen den Werten der westlichen Welt und dem Verzicht auf materielle Dinge in der buddhistischen Philosophie – 90 Prozent der Bevölkerung am Mekong ist buddhistisch – könnte nicht größer sein.

Der Drachen ist im Fluss zu Hause und so huldigen die Menschen ihm in vielen Wasserfesten und Drachentänzen. Nhuan ist Präsident der Drachenbootgesellschaft in Vientiane in Laos. Seine Drachenboote bewahrt er in einem Tempel auf, bis sie zu den Wettbewerben herausgeholt werden und sorgsam aufgearbeitet am jährlichen Rennen teilnehmen dürfen. Wer hier gewinnt, dem ist ein langes Leben versprochen. Auch im chinesischen Xialeng wird ein Drachenbootrennen vorbereitet. Liang Xiuting baut an den farbenfrohen Prachtstücken zu Ehren des Wesens, das über die kommende Ernte wachen wird.

In Thailand wurde zur Ehrung der Götter die Blumendekoration zu einer Kunst entwickelt. Die bunten Blüten sind allgegenwärtig. Bei Festen und im Alltag sind sie Ausdruck des spirituellen Lebens.

Steinerne Zeugen der tief verwurzelten Spiritualität der Menschen am Mekong sind die Tempel von Angkor in Kambodscha. Angkor war das Zentrum des Khmer-Reiches, das vom 9. bis 15. Jahrhundert seine Blütezeit hatte. Die Ruinen stehen in den Wäldern nördlich des Tonle Sap, einem See im Westen Kambodschas, und wurden von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgewiesen. Immer noch beeindruckt ihre ungeheure Monumentalität.

Sendung bewerten:
Umschalten!Geht soSehenswertHinguckerTop! (noch ohne Bewertung)

Loading...


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.