Mit dem Dromedar durch die Sahara

Montag, 19. April 2010

16.45 – 17.40 Arte
Dokumentation, Japan 2005, ARTE F
Regie: Toshikazu Otani

ARTE erkundet die wenig erschlossenen Regionen dieser Erde. Dabei verrät die Dokumentationsreihe Wissenswertes über Kultur und Religionen der einheimischen Volksgruppen sowie Erstaunliches über die exotische Tier- und Pflanzenwelt.

Eine Karawane durchquert die Wüste, die Temperatur beträgt 50 Grad Celsius im Schatten. Bild: ARTE F

Sahara, Nordafrika: Eine Karawane durchquert die Wüste, die Temperatur beträgt 50 Grad Celsius im Schatten. Auf dem Rücken ihrer Dromedare begeben sich die Tuareg auf die Suche nach Oasen und Salzvorkommen. Das Salz ist das weiße Gold der Wüste, mit dem die Männer Handel treiben. Mittlerweile kommen für den Transport der Ware auch Lastwagen anstelle von Tieren zum Einsatz. Doch in die entlegenen Regionen der Wüste können die Männer nur mit ihren Dromedaren vordringen. Nach wie vor bedarf es eines von Generation zu Generation überlieferten Wissens, um eine solche Karawane sicher zu führen. Die Reise der Tuareg wird über einen Monat lang dauern und sie über Tausend Kilometer durch die Wüste führen. Die Dokumentation folgt den Nomaden und gibt dabei Einblicke in das Leben der Wüstenvölker.

Sendung bewerten:
Umschalten!Geht soSehenswertHinguckerTop! (2 votes, Ø: 4,50 von 5)

Loading...


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.