Flattr auf drittewelt.de

Flattr: Jetzt auch auf drittewelt.de - Belohn' was Dir gefällt!
Autoren stehen nur wenige Möglichkeiten zur Verfügung, für ihre Arbeit – der Erstellung und Veröffentlichung von Gratis-Content – „belohnt“ zu werden. Eine davon ist, durch Werbeeinblendungen in Form von Bannern oder Links. Allerdings verdient der Seitenbetreiber an diesem Modell nur dann etwas, wenn die Besucher der Seite aktiv auf die Werbung klicken. Das passiert in der Praxis allerdings relativ selten.

Eine andere Möglichkeit ist die Spende an den Seitenbetreiber. So gibt es hier auf drittewelt.de beispielsweise einen “Spenden”-Button des Online-Bezahlsystems PayPal. Vielen Besuchern ist aber auch dieser Weg zu kompliziert. Insbesondere wer noch keinen PayPal Account hat und mit dem System nicht vertraut ist, wird diese Methode ablehnen. Darüber hinaus kann eine Spende über den PayPal-Button nicht speziell für einen Artikel erfolgen.

An dieser Stelle setzt Flattr an. Das Konzept funktioniert wie folgt: Der Seitenbetreiber setzt einen Spenden-Knopf – den Flattr-Button – unter jeden einzelnen Artikel. Gefällt dem Leser ein Artikel, klickt er den Button und unterstützt so den Autor finanziell. Hierzu muss er zuvor allerdings einen Flattr-Account eingerichtet und mit einer bestimmten Summe “aufgeladen” haben. Im folgenden Video wird das Flattr-Prinzip leicht verständlich erklärt:


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.