Bedrohung unkontaktierter Völker

Die Organisation Survival International setzt sich für die Rechte von Naturvölkern ein. Mit der folgenden Kurzdoku, hat Survival eine neue Kampagne gestartet, die besonders auf die Probleme bislang unkontaktierter Indianer-Stämme in der Grenzregion von Brasilien und Peru aufmerksam macht.

Das Filmmaterial wurde von der BBC, in Zusammenarbeit mit der brasilianischen Regierung, für die neue BBC Dokumentarserie Human Planet aufgenommen. Die Episode lief am 3. Februar auf BBC 1.

Gillian Anderson (Akte X) hat die Sprecherrolle der englischen Fassung übernommen. Sie sagte gegenüber Survival: „Was in diesem phantastischen Filmmaterial sehr stark herüberkommt ist wie gesund und selbstsicher diese Menschen aussehen. Ich hoffe, dass man sie in Ruhe lässt – das kann aber nur passieren wenn die Holzfäller gestoppt werden“.

Die brasilianische Regierung hat Survival die Genehmigung erteilt, das Material für seine Kampagne zum Schutz der unkontaktierten Indigenen zu nutzen.

Internationale Berichterstattung dieser Situation hat Perus Behörden dazu bewegt zu handeln. In einer Erklärung hat die Regierung von Peru angekündigt, mit Brasiliens Regierungsabteilung für indigene Angelegenheiten (FUNAI) zusammenzuarbeiten um die betroffene Region effektiver zu schützen.

Das Überleben der unkontaktierten Indigenen ist durch einen Ansturm illegaler Holzfäller im peruanischen Amazonasgebiet bedroht. Brasilianische Behörden befürchten, dass die Holzfäller isolierte Völker aus Peru über die Grenze nach Brasilien treiben, wo beide Gruppen in Konflikt geraten könnten.

Stephen Corry, Direktor von Survival sagt: „Die Zukunft unkontaktierter indigener Völker ist stark gefährdet und sollte die Sorge der gesamten Weltöffentlichkeit sein. Mit der Unterstützung von Gillian Anderson können wir weitere Aufmerksamkeit für diese Situation erlangen um so die Jahrhunderte der Zerstörung endlich aufzuhalten.“


Ein Kommentar
  1. schrieb am 17. August 2011 um 01:02 Uhr: | Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.