Auf Expeditionsreise nach Madagaskar

Freitag, 01. November 2013

19.30 – 20.15 arte
Ökosystem in Not. Dokumentation von Corinna Wirth.

Aufgrund ihrer isolierten Lage weitab vom Festland hat sich auf der Insel Madagaskar eine einzigartige Pflanzen- und Tierwelt entfalten können. Die aktuelle Folge der Dokumentationsreihe begleitet ein Team von Wissenschaftlern, das sein Augenmerk auch auf die Bedrohung dieser endemischen Arten auf der Insel richtet.

Isoliert vom Festland konnte die Natur auf der Insel Madagaskar im Indischen Ozean über Jahrmillionen eigene Wege gehen. So entwickelten sich einzigartige Schätze wie dichte Regenwälder, tropische Strände, erhabene Baobabbäume, seltene Lemuren und Reptilien. Zugleich ist kein anderes Naturparadies so bedroht wie Madagaskar. Besonders im Südwesten des Landes fällt oft monatelang kein Regen. So zählt das Mahafaly Plateau zu den ärmsten Regionen der Insel. Anhaltende Dürren und Überbevölkerung zwingen die Menschen von dem zu leben, was sie in der Natur finden. Dabei zerstören sie eines der biologisch vielfältigsten Trockengebiete der Erde.

Viele der Tier- und Pflanzenarten sind endemisch. Es gibt sie sonst nirgendwo auf der Welt. Um dieses artenreiche Ökosystem zu schützen und gleichzeitig die Lebensgrundlage der Menschen zu verbessern, treffen sich Wissenschaftler deutscher und madagassischer Universitäten vor Ort. Mitten im Tsimanampetsotsa National Park haben sie ihr Camp fern jeglicher Zivilisation aufgeschlagen. Es sind Biologen, Ökologen, Soziologen und Agrarwissenschaftler, die unter abenteuerlichen Bedingungen monatelang durch den Nationalpark streifen und manchmal in den Dörfern mit den Einheimischen leben.

Die Filmemacherin Corinna Wirth hat sie in ihrem Forscheralltag begleitet und unter anderem beobachtet, wie sie den Lebensraum der vom Aussterben bedrohten Strahlenschildkröte erkunden, seltene Schlangenarten untersuchen und dem Dorfschamanen spirituelle Geheimnisse entlocken.

Hintergrund:
Was wäre eine Welt ohne Neugier, ohne Entdeckungen und neue Erkenntnisse? Was wäre eine Welt ohne die Forscher, die sich immer wieder auf die Suche machen, die Geheimnisse dieser Welt zu lüften? Die fünfteilige Dokumentationsreihe „Auf Expeditionsreise“ begleitet jeweils ein Team von Wissenschaftlern in ihr Forschungsgebiet: in die Klimawelt des Kilimandscharo in Tansania, zu den Zugvögeln an die Westküste Australiens, in die Trockenwälder Madagaskars, zu den letzten Languren Vietnams und zu den bedrohten Korallenriffen vor Costa Rica.

Sendung bewerten:
Umschalten!Geht soSehenswertHinguckerTop! (noch ohne Bewertung)

Loading...


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.