Jemens verschleierte Zukunft

Samstag, 17. September 2011

19.30 – 20.15 Arte
360° – Geo Reportage, Frankreich/Deutschland 2009, Regie: Holger Riedel

Mitglieder der Frauenkooperative: CARE baute die Strom- und Wasserversorgung auf und übergab ihr die Leitung der Anlagen. Bild: ARTE / © FFP MedienKontor

In den ländlichen Regionen des Jemens herrschen archaische Strukturen und Frauen haben hier traditionell wenig Rechte. Um ihnen mehr Selbstbestimmung zu verschaffen, legt die internationale Hilfsorganisation Care die Leitung von Projekten immer häufiger in die Hände einheimischer Frauen. Das führt unweigerlich zu Konflikten mit den traditionsbewussten Stammesführern. Die Reportage begleitet den selbstbewussten Streitschlichter Mohammed Saad in das Bergdorf Al Sabre.

Der Jemen – eines der schönsten Länder im Vorderen Orient – ist ein Land mit zahlreichen Problemen. In den ländlichen Regionen sind Krummdolch und Kalaschnikow Zeichen für die Gewaltbereitschaft der Männer. Waffen, die Droge Khat und die knapper werdenden Wasserressourcen bilden hier die Hauptgeschäftsquellen und bieten Anlass zu blutigen Rivalitätskämpfen zwischen unterschiedlichen Stämmen. Die Zentralregierung hat jenseits der Hauptstadt Sanaa kaum Einfluss und kann auch gegen die vielerorts praktizierte Blutrache nichts ausrichten. Das Frauenbild ist mittelalterlich und jedes Ansinnen weiblicher Selbstbestimmung wird im Keim erstickt.

In dieser Atmosphäre von Armut, Gewalt und Korruption versucht ein Mann, zwischen den Clans und Stämmen zu vermitteln. Im Auftrag der internationalen Hilfsorganisation Care wagt sich der wortgewandte Streitschlichter Mohammed Saad zwischen die Fronten. Sehr zum Missfallen machtbewusster Traditionalisten setzt Care im Jemen auf die Mitarbeit von Frauen, um ihre gesellschaftliche Isolation zu durchbrechen. In manchem Bergdorf löst das einen handfesten Machtkampf aus. In Al Sabre etwa, wo es bis vor Kurzem weder Strom noch Wasser gab, baute Care eine Strom- und Wasseranlage und übergab die Leitung einer Frauenkooperative. Ein Wagnis, haben doch die bis zu den Fingerspitzen unter dem Hidschab verschleierten Frauen traditionell wenig Rechte. Auch diesmal droht das Projekt am Starrsinn und Machtanspruch des lokalen Scheichs zu scheitern.

Mohammed Saads ganzes Verhandlungsgeschick ist gefragt. Er zieht die Projektleiterin Sausan und ihre Mitstreiterinnen aus der Schusslinie und reist mit ihnen in das einstige Königreich Hadramant. Dort stellt er ihnen ein funktionierendes Frauenprojekt vor, von dem sie sich Anregungen und Selbstvertrauen holen sollen. Werden sie nach der Rückkehr in ihrem Dorf Erfolg haben?

Sendung bewerten:
Umschalten!Geht soSehenswertHinguckerTop! (noch ohne Bewertung)

Loading...


Schüleraustausch Weltweit mit TravelWorks!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.