DDR in Afrika – Tödliches Attentat in Mosambik

Dienstag, 13. April 2010

20.45 – 21.15 MDR
Exakt – Die Story
Ein Film von Thomas Kasper und Henry Köhler

“Exakt – Die Story” erzählt von einem Verbrechen, über das bis heute wenig bekannt geworden ist und in dessen Folge die gut 1.000 DDR-Entwicklungshelfer Mitte der 80er-Jahre aus Mosambik abgezogen wurden.

Sie kämpfen mit den Tränen, als sie ihre alte Wirkungsstätte, die ehemalige Staatsfarm “Unango” in der mosambikanischen Nordprovinz Njassa, besuchen. Für die drei ehemaligen DDR-Entwicklungshelfer ist die Reise in die Vergangenheit eng verknüpft mit den Gedanken an ihre acht Kollegen, die hier 1984 getötet wurden. Für alle begann damals der Tag wie ein ganz normaler Arbeitstag. Auf dem Weg vom Camp zur Arbeit gerieten sie in einen Hinterhalt, wurden aus dem Busch mit Maschinengewehren beschossen. Trotz des bewaffneten Begleitschutzes hatten die DDR-Aufbauhelfer keine Chance. Sie starben im Kugelhagel.

Bis heute ist das Attentat von Njassa für Manfred Grunewald, Edith Skippe und Wilfired Meinart unfassbar. Alle Drei reisen erneut nach Mosambik und folgen den Spuren der Täter. Wer hat geschossen? Warum? “Exakt – Die Story” erzählt von einem Verbrechen, über das bis heute wenig bekannt geworden ist und in dessen Folge die gut 1.000 DDR-Entwicklungshelfer Mitte der 80er-Jahre aus Mosambik abgezogen wurden. “Exakt – Die Story” folgt alten, vor allem aber neuen Spuren, um die Hintergründe zu erhellen. Hätte man uns damals reinen Wein eingeschenkt, würden meine Kollegen heute vielleicht noch leben, meint Manfred Grunewald und kämpft einmal mehr mit den Tränen.

Sendung bewerten:
[ratings]

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Zackpixel sagt:

    Einer davon war mein GroßCousin. Und ich habe die Sendung wieder verpasst. Ich wollte gern mehr hören, weil zu DDR-Zeiten alles vertuscht wurde…

    • Jens sagt:

      Hallo, habe den Beitrag aufgenommen,weil mich
      auch für diese Region interessiere.
      Ich kann Dir eine Kopie schicken.
      Allerdings finde ich die Sendung tendenziös einseitig, weil meiner Meinung nach die Ausmaße des Terrors der RENAMO die u.a. auch vom BND und in den achzigern von der CSU unterstützt worden sind, zu kurz weg kommt.
      Bleibt immer die Frage – wem nützt es ?
      Die Entwicklungshelfer wurden danach abgezogen,
      dass konnte kaum im Interesse der Regierung in Mosambik sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.