X:enius: Reis – Nahrungsmittel für Milliarden

Donnerstag, 8. Juli 2010

08.45 – 09.10 Arte
Magazin, Deutschland 2010

Die Sendung “X:enius” ist das werktägliche Wissensmagazin auf ARTE. Die beiden Moderatoren Dörthe und Pierre erfahren heute, warum gerade Reis solch einen Siegeszug um die Welt antrat und woran Forscher arbeiten, um den Ernteertrag zu steigern.

Für das Thema Reis begeben sich die Moderatoren Dörthe und Pierre nach Französisch-Guayana. Bild: ZDF / © Annette Dürr/AVE

Französisch-Guayana liegt zwar in Südamerika, ist aber, als ehemalige Kolonie, heute noch immer Teil Frankreichs – und somit Europas. Hier liegt Frankreichs zweitgrößte Reisanbauregion. Reis ist das wichtigste Grundnahrungsmittel – nicht nur hier, sondern weltweit. In manchen asiatischen Sprachen ist das Wort “Essen” sogar gleichbedeutend mit dem Wort “Reis”. Die X:enius-Moderatoren Dörthe und Pierre erfahren heute, warum gerade Reis solch einen Siegeszug um die Welt antrat und woran Forscher arbeiten, um den Ernteertrag zu steigern. Außerdem werden sie Zeugen eines ungelösten Reiskonfliktes in der Region um die guayanische Stadt Mana. Dort hat ein spanisches Unternehmen sich vor Ort das Monopol für den Anbau von Reis gesichert und bereitet den einheimischen Bauern Existenzängste.

Zwei Moderatoren-Teams führen abwechselnd durch die Sendung:

Dörthe Eickelberg arbeitet als Regisseurin, steht als Kabarettistin auf Berliner Bühnen und wurde bekannt als freche Moderatorin auf dem Internetportal Watchberlin. Der Elsässer Pierre Girard arbeitet seit 2006 als Journalist und Nachrichtenkorrespondent in Berlin.

Caro Matzko und Gunnar Mergner moderierten von 2008 bis 2009 in Doppelmoderation das Jugendmagazin “freiraum” in BR-alpha. Caro Matzko moderiert darüber hinaus das Kultradioformat “Zündfunk” in Bayern2Radio. Gunnar Mergner arbeitet als Autor für das BFS-Kinoformat “Kino Kino”.

Sendung bewerten:
[ratings]


Schüleraustausch Weltweit mit TravelWorks!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.